Zukunft des Arbeit - Arbeit der Zukunft

Veröffentlicht am 02.05.2017 in Wahlkreis

Foto: Georges BARTOLI/MAXPPP

Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung anlässlich des Internationalen Tags der Arbeit. 

Die Arbeit geht nicht aus – aber sie verändert sich. Die beiden großen Treiber sind die Globalisierung und die Digitalisierung: Grenzübergreifende Produktionsprozesse und die globale Arbeitsteilung von Innovation, Herstellung und Montage sind längst Alltag; Crowd-Working und Office-Sharing machen individuelle Gestaltung der Arbeit möglich, führen aber auch zur Vereinzelung der Mitarbeiter_innen und setzen Menschen weltweit in Konkurrenz zueinander. Beides schwächt ihre Position den Arbeitgeber_innen gegenüber. 
Hinzu kommt Selbstausbeutung durch die mobile Kommunikation. Dieser Wandel der Arbeitswelt verstärkt sich noch, wenn mehr und mehr vollautomatische Produktionsprozesse eingesetzt werden. So prognostiziert eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey, dass ca. 20% der Arbeitsplätze in Deutschland hohes Potenzial zur Automatisierung haben. 
Was heißt das für die Qualität der Arbeit, für ihre Entlohnung, für Qualifikation und Arbeitsschutz, für Arbeit als Ort des sozialen Austauschs? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf nationales Arbeitsrecht? Wie wird in einem solchen Szenario betriebliche Mitbestimmung gewahrt? 
 

Dienstag, 2. Mai, 19 Uhr

Museum Zeughaus Reiss-Engelhorn-Museen
Florian-Waldeck-Saal
C 5, 68159 Mannheim

18:30 Einlass

19:00 Begrüßung
Anja Dargatz, Leiterin Fritz-Erler-Forum

19:10 Vortrag
Schöne neue Arbeitswelt? Globale Arbeitsteilung durch Crowd-Working
Christine Gerber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Projektgruppe Globalisierung, Arbeit und
Produktion, Wissenschaftszentrum Berlin (WZB)

19:40 Podiumsdiskussion mit
Christine Gerber, Wissenschaftszentrum Berlin

Martin Kunzmann, DGB-Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Stefan Rebmann MdB, Obmann und Mitglied des Ausschusses für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages

Dr. Brigitte Bauhoff, Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Roche Diagnostics und Mitglied im ehrenamtlichen Hauptvorstand der IG BCE

Moderation: Gerhard Augstein, SWR

21:00 Austausch bei einem Imbiss

 
 

Facebook

Twitter

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Martin Schulz

Martin Schulz

Kontakt

In Mannheim

Stefan Rebmann, MdB
Relaisstraße 88-90
68219 Mannheim
Tel. 0621 / 299 - 990 95
Fax 0621 / 401 - 774 58

stefan.rebmann.wk@bundestag.de

In Berlin

Stefan Rebmann, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 227 - 747 22
Fax. 030 / 227 - 767 22

stefan.rebmann@bundestag.de

;